CDU Frauen Union Rheinberg hat neuen Vorstand gewählt

Auf der Jahreshauptversammlung der CDU Frauen Union wurde Marianne Evers
einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt.

Auch Hannelore Küster als neue stv. Vorsitzende sowie Irmgard Pattscheck als Beisitzern
bekamen 100% der Stimmen.

CDURheinbergVorstandFU2016

Die CDU-Stadträtin Angelika Sand berichtete detailliert über ihre Arbeit und die anstehenden Entscheidungen im wichtigsten Organ der kommunalen Selbstverwaltung.

Engagiert und verständlich erklärte sie unter anderem den Haushalt der Stadt
und brachte für die Frauen Licht ins Zahlendickicht.

CDU Stadtverband stell sich mit neuem Team auf – Sarah Stantscheff ist neue Vorsitzende

Auf der Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Rheinberg hat es einen Generationswechsel gegeben. Neue Vorsitzende ist Sarah Stantscheff; die angehende Juristin ist mit 32 Jahren die jüngste und erste weibliche Vorsitzende an der Spitze des Rheinberger CDU Stadtverbandes.
Sarah Stantscheff möchte die CDU in Rheinberg weiterentwickeln und neue Ansätze für eine moderne Parteiarbeit finden, ohne dabei Altbewährtes über Bord zu werfen.

Sarah Stantscheff ist seit 2007 Mitglied der Jungen Union in Rheinberg und baute zusammen mit einem jungen Team den damals inaktiven JU Verband in Rheinberg wieder auf und war 4 Jahre JU Vorsitzende, bis sie 2013 zur Vorsitzenden des CDU Ortsverband Rheinberg gewählt wurde.

„Ich bin auf Grund meiner Überzeugung der Partei beigetreten. Das „C“ steht für Verantwortung und Verpflichtung zugleich, daraus müssen wir unsere politische Arbeit ableiten“, erklärt die frisch gewählte Stadtverbandsvorsitzende Sarah Stantscheff, die gemeinsam mit ihrem neuen Team die Segel setzen und Kurs in Richtung Zukunft nehmen möchte. „Wir brauchen dabei ein klares Profil, das zeigt, wofür die CDU in Rheinberg steht. Eine klare inhaltliche Linie, mit einer deutlich erkennbaren politischen Identität“.

Mit ihren Stellvertretern Willi Jenk und Klaus Wittmann wurden erstmals zwei stellvertretende Vorsitzende installiert, die transparent in alle Bereiche mit eingebunden werden.
Neuer Schatzmeister ist Wolfgang Gödeke, der sich in Zukunft um die Finanzen der Partei kümmern wird.
Der neue Vorstand wurde bewusst generationsübergreifend aufgestellt. Die Schriftführerin Julia Püttmann (24) ist das jüngste Vorstandsmitglied, Mitgliederbeauftragter Klaus Helmes (75) der älteste in der Runde.

Acht Beisitzer komplettieren den Vorstand, die traditionell aus den 4 verschiedenen Ortsteilen in den Stadtverbandsvorstand entsendet werden: Uwe Kämpken und Tobias Faasen für Borth, Katharina Hötte und Karin Ricking für den Bereich Rheinberg Mitte, Alexandra Paeßens-Möller und Reinhard Albus für Budberg, sowie Brigitte Devers und Renate Struck für Orsoy.

StadtverbandRheinberg2016

Antrag der CDU -Fraktion: Organisation der Reinigung öffentlicher Gebäude der Stadt Rheinberg.

Ratsbeschluss vom 23.06.2015 und HFA – Beratungen und Beschlüsse vom 24.03.2015 und 5.04.2016.

Ratssitzung am 20.04.2016

Sehr geehrter Bürgermeister Tatzel,

hiermit beantrage ich für die CDU – Fraktion den nachfolgenden Tagesordnungspunkt in die Tagesordnung der vorstehenden Ratssitzung am 20.04.2016 aufzunehmen.

Organisation der Reinigung öffentlicher Gebäude der Stadt Rheinberg.
Ratsbeschluss vom 23.06.2015 und HFA – Beratungen und Beschlüsse vom 24.03.2015 und 5.04.2016.

Begründung:

Der vorstehende TOP wurde bereits in der Hauptausschusssitzung am 23.06.2015 für alle Putzfrauen und jetzt am 5.04.2016 für die im Stadthaus tätigen Putzfrauen behandelt.
In beiden Fällen schlug die Verwaltung vor, es bei der Fremdvergabe zu belassen, da sachliche Gründe für eine Eigenbeschäftigung nicht vorlagen und Mehrkosten in Höhe von 46.000 Euro bzw. 120.000 Euro berechnet wurden. Zwischenzeitlich rechnet die Verwaltung schon mit 130.000 Euro.
Da die am 5.04.2016 im HFA gefallene Entscheidung massiv in die Haushaltsgestaltung der nächsten Jahre eingreift, liegt nach unserer Auffassung die Entscheidung über die Disponierung der Haushaltsmittel beim Rat.
Darüber hinaus verdichtete sich nach der HFA – Sitzung der Eindruck, dass nicht alle Ausschussmitglieder wussten, welche Konsequenzen das Abstimmungsergebnis haben würde, weshalb ich schon jetzt die namentliche Abstimmung über diesen Punkt beantragen möchte.
Abschließend sei darauf hingewiesen, dass hier eine nach mehrmaliger Prüfung nicht notwendige Ausgabe gegen das Gebot der sparsamen Haushaltsführung verstößt.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Erich Weisser
Fraktionsvorsitzender

Antrag der CDU Fraktion