CDU fordert Erhöhung der Förder- & Sachkostenpauschale in Kindertagespflegen auf 6,50 Euro pro Stunde und Kind

Es gibt derzeit in Rheinberg 187 Plätze im U3-Bereich, die durch ca. 50 Tagespflegepersonen in Rheinberg betreut werden. Die Stadt Rheinberg zahlt jeder Tagespflegeperson eine Förderungs- & Sachkostenpauschale, derzeit insgesamt 5,64 Euro pro Kind, die die monatlichen Kosten sowie ein entsprechendes Einkommen der Tagespflegeperson abdecken soll. Durch die massiv gestiegenen Energierkosten und die daraus resultierende hohe Inflationsrate, kommen immer mehr Tagespflegepersonen in eine finanzielle Schieflage. Aus diesem Grund möchte die CDU-Fraktion die Förder- & Sachkostenpauschale auf 6,50 Euro erhöhen, damit die Tagespflegepersonen ihre Kosten decken können und am Ende des Monats auch noch etwas für ein angenmessenes Einkommen übrigbleibt. In Rheinberg haben wir bereits ein großes Betreuungsproblem und es könnte sich noch drastisch verschlimmern, wenn die Stadt jetzt nicht handelt. Eine gute Entwicklung und Bildung unserer Kinder sollte uns allen wichtig sein.

CDU-Fraktion sieht alternative Möglichkeiten zur Sperrung des Holz- und Fischmarkts für
Autos und Busse

Die Verwaltung wirbt erneut für eine auto- und busfreie Innenstadt im Bereich Holz- und
Fischmarkt. Eine erste Informationsveranstaltung zur geplanten Verkehrsführung fand
bereits am 21.09.2022 im Amplonius-Gymnasium statt. Die Bürgerinnen und Bürger der
Stadt Rheinberg konnten Ihre Meinung bis zum 24.10.2022 bei der Stadtverwaltung
einreichen. Die Rheinberger Geschäftsleute aus der Innenstadt haben Ihr Statement dazu
bereits abgegeben, dass sie bei der Sperrung weitere Umsatzeinbußen befürchten.
Die CDU-Fraktion möchte die Geschäftsleute unterstützen und hat sich daher Alternativen
zur Sperrung des Holz- und Fischmarkts überlegt:

  • Bürgerbus täglich freie Fahrt über Holz- und Fischmarkt
  • Linienbusse fahren zukünftig auf den Wällen
  • Motorisierter Individualverkehr erhalten temporäre Sperrung der Durchfahrt Holz- und Fischmarkt in Absprache mit den Geschäftsleuten
  • Schaffung von zentralem Parkraum, z.B. zwischen den Wällen (ehem. Püttmann)
  • Ertüchtigung des Pflasters im Innenstadtbereich auf den Stand von 2019 (ohne
    jeglichen Kaltasphalt)
  • Schaffung eines Kreisverkehrs im Bereich der Bahnhofsstrasse/Wälle
  • Schaffung eines Busbahnhofs im Bereich der Sparkasse (Bahnhofsstrasse) – mind.
    Platz für 2 Busse in jeder Fahrtrichtung

CDU-Fraktion stellt sich neu auf

Nachdem Erich Weisser nach 8 Jahren sein Amt des Fraktionsvorsitzenden mit seiner Wahl zum stellvertretenden Bürgermeister im Rat am 21. Juni 2022 niedergelegt hat, hat die CDU- Fraktion einen neuen Fraktionsvorstand gewählt. Das Amt des Fraktionsvorsitzenden übernimmt Dirk Kerlen, zuvor 1. stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Dirk Kerlen ist seit 28 Jahren in der CDU und bereits 13 Jahre Mitglied im Rat der Stadt Rheinberg. Er wohnt mit seiner Familie in Budberg und ist als Entwicklungsmanager bei der Bayer CropScience Deutschland GmbH tätig. 1. stellvertretender Fraktionsvorsitzender ist Thomas Lisken, seit 2020 in der CDU und Ratsmitglied. 2. stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist Tanja Mark, seit 2019 in der CDU und am 21. Juni 2022 als Nachfolgerin für Heinz Engelke als Ratsmitglied vereidigt worden. Erich Weisser bleibt dem Fraktionsvorstand als Beisitzer erhalten.

Der neue Fraktionsvorstand hatte in der darauffolgenden Sitzung auch direkt das Thema Nach-/Neubesetzung der Ausschüsse und Gremien auf der Tagesordnung, die dann im Rat am 27.9. entschieden wurden. Andreas Sieske übernimmt zukünftig den Vorsitz des Betriebsausschusses. Uwe Kämpken geht anstelle von Andreas Sieske in den Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Mobilität. Josef Devers ist persönlicher Vertreter von Tobias Faasen im Wahlausschuss.

In der Ratssitzung im Dezember sollen dann noch weitere Umbesetzungen im Sport- und Haupt-, Finanz- und Personalausschuss folgen.

1,5 Millionen Euro für die Neuerrichtung des Sportheim in Millingen!

Bereits im Juli 2020 hatte die CDU-Fraktion die Planung für einen Neubau des Sportheim Millingen mittels Fördermittel beantragt. Im Förderprogramm „moderne Sportstätten 2021“ wurde der SV Millingen letztes Jahr leider nicht berücksichtigt. Doch am Ball bleiben lohnt sich. Die CDU Rheinberg und unsere Landtagsabgeordnete Charlotte Quik MdL haben ihre Unterstützung zugesagt und ihr Versprechen auch gehalten. Gestern haben wir die erfreuliche Nachricht erhalten, dass der SV Millingen dank des Bund-Länder-Programms „Investitionspakt Sportstätten 2022“ nun 1,5 Millionen Euro für den Neubau erhält.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal bei den Mitgliedern des SV Millingen bedanken, die in kürzester Zeit die gesamte Ausarbeitung für den Neubau auf die Beine gestellt haben.