Sabine Weiss: Bitte nicht stören!

„Bitte nicht stören!“ lautet die Aufschrift auf den Türhängern der CDU Bundestagsabgeordneten Sabine Weiss. Mit den Türhängern wirbt Weiss (CDU) um die Stimmen der Rheinbergerinnen und Rheinbergern am 24. September.

Viele Politiker entdecken im Moment den Haustürwahlkampf wieder für sich. Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss (CDU) geht hier einen anderen Weg: „Ich respektiere die Privatsphäre und möchte die Menschen nicht in ihrem Zuhause stören. Trotzdem möchte ich die Menschen in Rheinberg dazu ermutigen, sich mit Fragen und Anregungen an mich zu wenden“, so die Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss.

Zusammen mit der Jungen Union Rheinberg zog Sabine Weiss vergangenes Wochenende durch Rheinberg und die Ortsteile und befestigte die Türhänger an den Haustüren der Anwohner. „Ich finde es wichtig, zu zeigen, dass wir den Dialog schätzen und Sabine Weiss für unsere Rheinberger erreichbar ist. Ich würde es allerdings auch als unangenehm empfinden, wenn man deswegen bei mir klingeln würde“, erklärt JU Vorsitzender Benedikt Durben. Die Türanhänger wurden in, von der JU ausgewählten Routen, quer durch das gesamte Stadtgebiet verteilt. Auch dabei konnten viele Gespräche mit Anwohnern geführt werden und so Anliegen und Gedanken mit auf genommen werden. Sabine Weiss wird am Freitag, den 22. September wieder um 10.15 Uhr auf dem Rheinberger Wochenmarkt stehen und den Dialog mit den Menschen suchen

DSC02861Personen von Links: Torben Hinrichsen, Leslie Schattmann, Benedikt Durben, Sarah Stantscheff, Sabine Weiss, Justus Vaupel