CDU trauert um Peter Maaß

Die Rheinberger Christdemokraten trauern um ihr langjähriges Mitglied Peter Maaß- der im Alter von 68 Jahren plötzlich und unerwartet verstarb.

Seit 1988 war Peter Maaß Mitglied der CDU und hatte in Partei und Fraktion die unterschiedlichsten Funktionen ausgefüllt. Dabei hat er politische Entscheidungen mit auf den Weg gebracht und mitgetragen, die unsere Stadt geprägt und weiterentwickelt haben. Er war eine Persönlichkeit, die viel für unsere Partei und Stadt getan hat.

Als stellv. Bürgermeister stand Peter Maaß seit 1999 in Verantwortung. Tief verwurzelt in seiner Heimat in Rheinberg, hat er sich für unser Gemeinwesen stark gemacht und sich für die ganze Stadt eingesetzt. Er stand immer im engen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern und war Ansprechpartner für alle.

Die Traditions- und Brauchtumspflege lagen ihm immer sehr am Herzen, das zeigte sich auch in seiner politischen Arbeit.

Viele Jahre war er Vorsitzender des größten CDU Ortsverbandes in Rheinberg Mitte und bereitete Wahlkämpfe, Aktionen und Veranstaltungen vor. Peter Maaß hat seine Pflichten gewissenhaft übernommen und packte tatkräftig mit an und war zur Stelle wenn er in der CDU gebraucht wurde. Ob es darum ging Plakate aufzustellen, kurzfristig eine Partei-Veranstaltung zu organisieren oder Wahlkampfvorbereitungen durchzuführen. Auch in der Fraktionsarbeit war er eine verlässliche Stütze und hat regelmäßig kurzfristige Termine wahrgenommen und war stets zur Stelle wenn er gebraucht wurde.

Peter war geduldiger Ansprechpartner für die junge Generation in der CDU und bei der Jungen Union sehr beliebt. Vielen neuen und jungen Ideen des Parteinachwuchs stand er offen gegenüber und hat diese positiv begleitet. Auch die personelle Einbindung der Jungen Union (JU) in die Mutterpartei hatte er stets aktiv unterstützt und dabei den Blick auf die Zukunft der Partei gerichtet.

Mit Respekt und Dankbarkeit für seine Arbeit, nehmen wir von einem überzeugten Christdemokraten, verlässlichen Parteifreund und langjährigen Weggefährten Abschied. Peter Maaß wird uns fehlen und hinterlässt in der Rheinberger CDU-Familie eine große Lücke, vor allem als Mensch. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie, insbesondere seiner Ehefrau Marinella und seinen beiden Töchtern. Ihnen gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Wir werden Peter Maaß in sehr dankbarer Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren und uns immer an ihn erinnern. Es bleiben viele schöne und positive Momente, die wir mit Peter gemeinsam erleben durften. Diese Erinnerungen werden uns auch in Zukunft begleiten und ihn unvergessen machen. In Gedanken bleibt er weiter unter uns“, erklären die beiden Vorsitzenden Sarah Stantscheff, stellvertretend für den CDU Stadtverband Rheinberg und Erich Weisser, stellvertretend für die CDU Fraktion im Rat der Stadt Rheinberg

49330632-C79F-4978-82DD-5AAD1D306DA5

Busse statt Züge sind keine Lösung sondern eine Kultivierung des Problems

Busse statt Züge stellen keine Lösung dar, sondern sind eine Kultivierung des Problems! Die CDU kritisiert sehr deutlich die Ankündigung der NordWestBahn, Busse als Ersatzverkehr einzusetzen und sieht dieses Vorgehen als keine akzeptable Alternative für die Pendler an. Wir werden zu dem Thema weiter am Ball bleiben und uns nachhaltig für die Interessen der Pendler stark machen.

DB8BEAD7-6C36-4F64-95B9-B083A8DD582B

CDU stellt zwei neue sachkundige Bürger

Mit Swen Denzau und Leslie Schattmann hat die CDU Rheinberg ihre Fraktion personell ergänzt.
Beide werden von nun an als sachkundige Bürger die CDU in einem Fachausschuss unterstützen. Swen Denzau wird dabei im Betriebsausschuss und Leslie Schattmann im Sportausschuss als neues Mitglied mitarbeiten. Swen Denzau ist gebürtiger Rheinberger, 46, Jahre jung und Familienvater. Er wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn in der Innenstadt und ist Beisitzer im CDU Ortsverbandsvorstand in Rheinberg. Bereits seit seinen aktiven Zeiten in der Jungen Union ist er Mitglied der CDU. Von Beruf ist Denzau vertriebsverantwortlicher Leiter vom Verkaufsbüro NRW eines Herstellers von Kipperfahrzeugen und ehrenamtlich auch im Karneval und der freiwilligen Feuerwehr in Rheinberg aktiv. Leslie Schattmann ist Stadtinspektoranwärter und Schatzmeister im Vorstand der Jungen Union Rheinberg. Der junge Ossenberger ist mit 21 Jahren der jüngste Sachkundige Bürger der CDU-Fraktion und wird zusammen mit der JU- Vorsitzenden Theresa Durben, die im Schulausschuss mitarbeitet, verstärkt die Interessen der jungen Generation in die CDU Fraktion einbringen. Da nachhaltige Nachwuchsarbeit ein großes Anliegen in der CDU ist, freuen sich die Christdemokraten, dass sich auch Leslie Schattmann frühzeitig in die politische Arbeit begibt und bereit ist Verantwortung zu übernehmen.

„Mit unseren Neubesetzungen stellen wir uns als CDU-Fraktion in den Fachausschüssen nun weiter für die Zukunft auf“, erklärt Erich Weisser, Vorsitzender der CDU Fraktion in Rheinberg.
„Wir können dabei eine generationsübergreifende Mannschaft mit einer guten Mischung aus Erfahrenheit, Sachkompetenz und jungen Ideen aufweisen“, ergänzt die CDU Stadtverbandsvorsitzende und stellv. Fraktionsvorsitzende Sarah Stantscheff weiter. Swen Denzau und Leslie Schattmann freuen sich auf ihre neuen Aufgaben und die politische Arbeit in der Kommunalpolitik.

BC9B3E6B-CE1B-48B8-9937-EE0E6A1CADDA
Bild: Swen Denzau und Leslie Schattmann