Junge Union macht sich für Innensanierung des Alten Rathauses in Orsoy stark – CDU Fraktion bringt Antrag auf den Weg

Auch die Junge Union (JU) Rheinberg hat die große CDU Reihe „Unsere Heimat. Unsere Werte” fest in ihren Fokus gerückt und sich intensiv mit dem Themenkomplex beschäftigt und ist im Vorstand der Frage nachgegangen was sie mit dem Thema verbinden. Neben der Pflege und dem Erhalt von regionalen und christlichen Traditionen und Brauchtümern, dem Respekt gegenüber Natur und Umwelt, sehen die Nachwuchspolitiker der CDU, auch ganz klar die Wichtigkeit des Erhalts und der Pflege von besonderen Gebäuden im Stadtgebiet. Genau genommen geht es der JU um Gebäude die wichtig für die Identifikation des Ortes und vom öffentlichem Interesse sind. Der Zustand des alten Rathauses in Orsoy beschäftigt die jungen Christdemokraten dabei schon länger. Das denkmalgeschützt Gebäude erstrahlt durch die Fassadensanierung, die von der CDU in die Wege geleitet wurde, mit dem neuen Aussenanstrich endlich wieder im neuen Glanz. Jedoch leider nur von Außen. Innerhalb des Gebäudes lösen sich zum Teil Platten aus dem Boden und man trifft auf einen teils sanierungsbedürftigen Zustand. Das denkmalgeschützte Gebäude, das um rund 1600 erbaut wurde ist sprichwörtlich in die Jahre gekommen. Die Junge Union hat nach Diskussion in ihrem Vorstand auf ihre Initiative einen Antrag bei der CDU Fraktion eingebracht, eine Rückstellung für die Innensanierung in den Haushalt 2018 einzustellen. Die CDU begrüßte den Vorstoß ihres Nachwuchses und stimmte einstimmig in der Fraktion zu. Fraktionsvorsitzender Erich Weisser freut sich über das Engagement des Parteinachwuchses und hat den offiziellen Antrag dazu bereits beim Bürgermeister eingereicht.

image4

„Das alte Rathaus in Orsoy ist für uns ein ganz besonderes Objekt im Rheinberger Stadtgebiet. Das Gebäude, das um rund 1600 erbaut wurde ist für uns untrennbar mit Orsoy und seiner Geschichte verbunden. Für mich persönlich ist der Erhalt und die angemessene Pflege eine Herzensangelegenheit”, erklärt Theresa Durben, die stellv. Vorsitzende der Jungen Union Rheinberg. Die 23-jährige Politikerin aus Orsoy vertritt als Sachkundige Bürgerin die Interessen der JU in der Rheinberger CDU-Fraktion und brachte das Anliegen der JU in die Fraktion der Mutterpartei ein. JU Vorstandsmitglied Torben Hinrichsen aus Orsoy ergänzt die Ausführungen weiter, „das historischeGebäude, das mitten im Herzen des Ortes liegt ist ein Wahrzeichnen für Orsoy und gehört für mich einfach zu meiner Heimat in Orsoy dazu. Uns ist es wichtig, dass diese besondere städtische Immobilie nicht nur von Außen sondern auch von Innen in Schuss gehalten wird”. Vom Zustand des alten Rathauses können sich im übrigen am Samstag, den 15.9 von 11-14 Uhr – bei der Veranstaltung des CDU Ortsverbandes Orsoy „Tag des offenen Rathauses” – alle Bürgerinnen und Bürger selber ein Bild machen. Die Junge Union Rheinberg wird bei der Veranstaltung auch vor Ort sein und ein buntes Programm für Kinder auf die Beine stellen.

Junge Union bringt Rheinbergern das Tanzen bei

Egal ob bei Geburtstagen, Hochzeiten oder dem Schützenfest – der Discofox gilt als vielseitig bei jeder Gelegenheit einsetzbar. Er gilt auch daher als Deutschlands beliebtester Paartanz, und wird von Jung und Alt gerne zu schnellen oder auch langsamen Takten getanzt. Die Idee passt damit auch sehr gut zur aktuellen Themenreihe der CDU denn „Unsere Heimat, Unsere Werte” finden sich in vielen Anlässen wieder, zu denen der Discofox getanzt wird.

image1 (1)

Wie leicht der Discofox zu erlernen ist konnten die Besucher des Tanz-Workshops der JU Rheinberg letzten Samstag schnell feststellen. Die Jungen Christdemokraten wählten mit der Alten Kellnerei einen repräsentativen Ort, sodass dem Tanzvergnügen auf schönem Parkettboden nichts mehr im Wege stand.
Unter Anleitung unserer JU-Mitglieder Torben Hinrichsen und Eva-Maria Themann wurden zunächst die Grundlagen vermittelt, wobei vor allem der Spaß im Mittelpunkt stand. Beide tanzen schon seit vielen Jahren und sind in allen Standardtänzen bewandert.
Trotz heißer Temperaturen war der Kurs gut besucht und auch wenn der eine oder andere anfangs seine Probleme hatte im Takt zu bleiben, kamen alle Tanzpaare doch schnell mit den Grundschritten gut zurecht. JU Tanzlehrer Torben war erstaunt und positiv überrascht wie schnell alle die Schritte lernten und umsetzen konnten. Im Laufe des Abends wurden sogar einige Tanzfiguren erlernt, unter anderem das Damensolo.
Nach eifrigem Üben konnten am Ende des Abends alle Teilnehmer die Grundschritte sowie Figuren und Drehungen. Der Abend war also ein voller Erfolg. JU Tanzlehrer Torben Hinrichsen sagte am Ende „Ich freue mich natürlich das trotz des heißen Wetters so viele gekommen sind und ich hätte nicht gedacht, dass es am Ende so gut klappt.”
Aufgrund des positiven Feedbacks und auf Wunsch der Teilnehmer werden wir den JU Rheinberg Tanzworkshop in naher Zukunft auf jeden Fall noch einmal wiederholen. Seid dabei!