Ortsbegehung Parkplatzsituation Innenstadt

Wer von Ihnen versucht hat, in der Rheinberger Stadtmitte einen Parkplatz zu finden, wird zu bestimmten Zeiten gemerkt haben, dass es gar nicht so einfach ist.
Die Straßen und Parkplätze sind teilweise eng beparkt – einfach voll. So manche Runde muss schon mal gedreht werden, bis ein geeigneter Parkplatz gefunden ist. Es gibt aber auch Parkplätze, die weniger stark frequentiert werden.
Wir möchten uns näher mit der Parklatz-Situation befassen und darum mit Ihnen gemeinsam eine Ortsbegehung unternehmen, die uns an den vorhandenen Parkplätzen vorbei führen soll. Ziel ist, mal genauer hinzuschauen und zu erörtern, ob und in wie weit das „Parkplatzproblem“ nur „gefühlt“ ist und gegebenenfalls Lösungen und Alternativen zu suchen.
Im Anschluß an den Rundgang möchten wir uns mit Ihnen zusammensetzen, um das Gesehene noch einmal Revue passieren zu lassen und Lösungen zu diskutieren.
Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

image2

Einladung Ortsbegehung Parkplatzsituation als PDF herunterladen

CDU Budberg wählt neuen Vorstand

In der letzten Woche wählte der CDU Ortsverband Budberg in einer Mitgliederversammlung im Landgasthof Steinhoff einen neuen Vorstand. Der CDU Ortsverband umfasst die Wahlbezirke Budberg, Eversael und Vierbaum.

Zum neuen Vorsitzenden wurde Hans Wilhelm (Willi) Jenk gewählt, der im letzten Jahr den Verband schon kommisarisch geleitet hatte.
Stellverteterin wurde Alexandra Paeßens-Möller.
Schriftführer bleibt Reinhard Albus.
Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Auch die bewährte Mannschaft der Beisitzer wurde einstimmig wiedergewählt. Beisitzer sind:

Dirk Kerlen
Hans Josef Immens
Viktor Paeßens
Thomas Tennstedt
Werner Wienberg
Petra Wroblewsky

Nach den Wahlvorgängen referierte der Landtagskandidat Frank Heidenreich, der für Budberg, Orsoy, Walsum und Hamborn in den Landtagswahlkampf zieht, über die Schwerpunkte seiner Arbeit, die er gerne im nächsten Landtag voranbringen will. Es folgte eine sehr angeregte Diskussion mit den Mitgliedern und Gästen der CDU Budberg.

Ein besonderer Dank, den Willi Jenk formulierte, galt Marie-Luise Fasse, die aus persönlichen und privaten Gründen dem neuen Vorstand nicht mehr angehören wird. W. Jenk erinnerte an die jahrzehntelange Mitarbeit als Vorsitzende und Beisitzerin im Budberger Vorstand. Insbesondere die oft um Hintergrund geleistete Arbeit als Mitglied des NRW-Landtages haben für Rheinberg und Budberg Projekte nach vorne gebracht. Er erinnerte insbesondere an den Kunstrasenplatz in Budberg oder das Bürgerhaus Budberg. Der gesamte Vorstand schloss sich dem Dank gerne an.

FullSizeRenderBild von links: Werner Wienberg, Reinhard Albus, Alexandra Paeßens-Möller, Frank Heidenreich, Willi Jenk, Dirk Kerlen, Petra Wroblewsky
es fehlen (entschuldigt): Viktor Paeßens, Thomas Tennstedt und Hans-Josef Immens

CDU und CDA bitten um Aufklärung zu Vorgängen in der ZUE

Die aktuellen personellen Vorgänge um die ZUE Orsoy mit dem Wechsel der Betreuung – vom DRK zu den Maltesern – möchte die Rheinberger CDU und CDA (Christliche Demokratische Arbeitnehmerschaft) in den Fokus stellen und näher beleuchten. Über die CDU-Fraktion wurde bereits kurzfristig ein Antrag formuliert und für die nächste Sitzung des Ausschusses Familie, Soziales und Senioren am 21. Februar auf den Weg gebracht. In dem Antrag wird gebeten einen aktuellen Bericht zu den Vorgängen in der ZUE Orsoy darzustellen. Hierzu soll auch der Leiter der ZUE Orsoy eingeladen werden, um über die Vorgänge zu berichten und aufzuklären. „Da diese Angelegenheit von den betroffenen Organisationen und vom Investor sehr unterschiedlich und widersprüchlich in der Presse beurteilt werden, bitten wir um Information und Aufklärung im Ausschuss“ so Willi Jenk der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion und Fabian Rus Vorsitzender der Rheinberger CDA, die mit Unverständnis auf die Vorgänge in der ZUE in Orsoy reagieren.

image2

Als PDF herunterladen